Eulen-News: Steinkauzberingung in Kriftel

Die Brutsaison der Steinkäuze geht dem Ende zu. Über die Beringung von jungen Steinkäuzen hat das Krifteler Team der Eulenaktivisten fleißig Pressearbeit zum Steinkauz gemacht. Dabei ist auch ein schöner Fernsehbericht in der Sendung maintower des hr entstanden, der in der Mediathek des hr über nachstehenden Link zu sehen ist (das Video ist bis 12.07.2024 verfügbar):

https://www.ardmediathek.de/video/maintower/steinkauz-nachwuchs-in-kriftel/hr-fernsehen/ZGViNWY5MzQtZTk1OS00YTJlLWJlOTEtZTg4YzFiMGMyYTcy

 

Birdracer im MTK


Am Samstag den 4. Mai war es wieder soweit, überall in Deutschland wurden sehr frühe Wecker für das bundesweite Birdrace gestellt. Insgesamt 2.400 Beobachter in 940 Teams versuchten innerhalb von 24 Stunden, so viele Vogelarten wie möglich auf ihre Liste zu bekommen. Im Main-Taunus-Kreis waren mit der „HGON Kelkheim“ und „Die vom Untermain“ zwei Teams unterwegs und beobachteten an einem Tag 112 Vogelarten in unserem Landkreis.
Highlights waren sicherlich ein durchziehender Fischadler an den Massenheimer Kiesgruben und ein Regenbrachvogel an der Deponie Wicker, zudem wurden alle bei uns vorkommenden Eulenarten nachgewiesen. Das Birdrace ist immer eine tolle Möglichkeit, einen Tag in der Natur zu verbringen und über die Kenntnisse von Vogelstimmen, Verhaltensweisen und Vorkommen ein möglichst lange Liste zu erreichen. Darüber hinaus bieten die so entstehenden langjährigen Beobachtungslisten (Team HGON Kelkheim ist seit dem ersten Birdrace 2004 dabei) die Möglichkeit, Bestandstrends vor der eigenen Haustür zu ermitteln. So werden die früher verbreiteten Arten Weidenmeise und Feldsperling inzwischen fast nie mehr gesehen, dafür sind mit Halsbandsittich und Orpheusspötter auch neue Arten bei uns angekommen.

HGON-Fortbildungsprogramm 2024

Die HGON bietet auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl spannender Veranstaltungen an. Alle Veranstaltungen finden sich auf der HGON-Homepage  www.hgon.de/veranstaltungen sowie als PDF zum Download unter :

https://www.hgon.de/entdecken/aktuelles/hgon-fortbildungsprogramm-2024/

Neuer Wohnraum für Rauchschwalben in Kriftel

Die offenen Pferdeboxen des Reit- und Fahrvereins Kriftel bieten Rauchschwalben ein ideales Brutrevier. Spätestens im Mai umschwirren die Rauchschwalben die Pferde in den Boxen und sorgen dafür, dass lästige Fliegen nicht überhand nehmen. Letztes Jahr haben mindestens 20 Rauchschwalbenpaare in den Pferdeboxen ihre Jungen aufgezogen. Die jungen Rauchschwalben sitzen auch gerne mal auf dem Rücken der Pferde und lassen sich dort von den Eltern füttern – die Pferde stört das nicht.

Aus dem Gewinn bei der GENAU-Lotterie waren noch Gelder verfügbar, die Peter Juffernholz für Rauchschwalben-Nisthilfen ausgegeben hat. Der Reit- und Fahrverein, bzw. seine 2. Vorsitzende Frau Georg, war sofort Feuer und Flamme für unseren Vorschlag, einige davon als zusätzliche Nistplätze in den Pferdeboxen anzubringen.


Am Dienstag, den 20. Februar, war es dann soweit – wir, also Peter Juffernholz, Peter Krüger, Bo Bauer, Bernward Richter und ich machten uns an die Arbeit. Dank der Unterstützung des Pferdepflegers Alex vom RuF Kriftel konnten die 20 Nisthilfen rasch in den Boxen angebracht werden. Wir sind gespannt, wie viele der neuen Nisthilfen dieses Jahr belegt sein werden! Es hat jedenfalls richtig Spaß gemacht!

(Bericht und Fotos von Kathrin Montag)

P.S.: Wer über geeignete offene Ställe verfügt und Interesse an Nisthilfen hat: Bitte melden, es sind noch Nisthilfen vorhanden; (E-Mail: kathrinmontag@t-online.de).

Naturschutz kann auch Spaß machen

Bei Sonnenschein und in guter Gesellschaft macht ein Arbeitseinsatz für den Naturschutz Spaß. Mit Freischneider und Astschere schaffen Naturschützer von HGON & NABU an der Böschung eines Teiches auf einer Wiesenfläche bei Diedenbergen Platz für Wildblumenstauden, damit sich hier ein Refugium für Schmetterlinge und andere Insekten bilden kann (Foto: G.Sieper/NABU, 20.2.2014)